Translate

Donnerstag, 17. August 2017

Die Hummel

Die Flügelspannweite einer Hummel ist zu klein 
und ihr Gewicht zu groß, als dass sie fliegen könnte.
Aber die Hummel weiß das nicht -
und fliegt.
(Shafica Karagulla)


Nass-in-Nass-Aquarell und Buntstifte auf Reispapier.


Challenge bei Art Journal Journey "Poetry in Motion"

Art Journal Journey




Donnerstag, 10. August 2017

Heute blüht eine Blume

HEUT blüht eine Blume,
die ist eine Märchenblume,
die ist blau und blüht nur einmal im Leben,
und wer sie pflückt,
der hat die Seligkeit.
(HERMANN HESSE - Zitat aus seinem Buch "Klingsors letzter Sommer")

Passend zur Challenge bei Art Journal Journey "Poetry in Motion" - "Poesie in Bewegung", wo Jo von "Let's Art Journal" im August das Thema ausgesucht hat.


Für den Hintergrund klebte ich verschiedene Papierstücke auf, bestrich alles mit weißem Gesso, darauf malte ich mit Neon-Wachskreiden. Für die Blüten und Blätter zerschnipselte ich einen Bademoden-Katalog. Den Text schrieb ich mit Kalliegraphiefeder auf ein Extrapapier und klebte die Teile auf.




Montag, 7. August 2017

Alt und weise

Bei Art Journal Journey lautet das Thema im August "Poetry in Motion", Hostess Jo hat das Thema ausgesucht, sie möchte dass wir uns von einem Spruch, Zitat oder Gedicht inspirieren lassen und das in unser Werk einbringen.


Den Spruch las ich auf einem Polster in einem Möbelprospekt. Ich schrieb ihn mit Kalligraphiefeder auf  ein Blatt Papier, riß die Worte aus und klebte sie ein, umrandet von schwarzem Aqua-Buntstift. Die Eule ist ein Ausmalbild (bekam ich voriges Jahr von Beate), kopiert, ausgeschnitten, eingeklebt und angemalt mit Aqua-Buntstiften. Die Küken fand ich auf einer Serviette.
Den Hintergrund begann ich mit dem Aufkleben von verschiedenen Papierschnipseln, mit Gesso übermalt, darauf Pastellkreiden und Matte Medium.




Freitag, 21. Juli 2017

Mein viertes Briefjournal

Als Beilage habe ich ein Tag kreiert, mein erstes Tag!
Auf einen meiner Gelli-Drucke schrieb ich den Spruch mit Pigment liner und Micron Pen.
Die Rückseite gestaltete ich mit getrockneten Gräsern, die ich mit Art Sprays besprühte (und die Gräser dann wieder weghob). Vorher malte ich auf diese leere Seite ein paar gelbe Flecken. 

Da die getrockneten Gräser zum Sommer gehören, verlinke ich zur Challene bei Art Journal Journey, wo im Juli Elizabeth das Thema stellt: "Summertime Love".


Das Cover fürs Letterjournal begann ich auf einem dünnen Karton, wo ich eine Serviette aufklebte und diese mit verdünnter türkiser Farbe bestrich.


Darauf spachtelte ich weißes Gesso, klebte Netzstoff auf, klebte den Vogel auf und nähte die Knöpfe mit Netzstoff-Karton-Scheiben unterlegt auf.
Das Cover hat mir alles abverlangt :) - rundherum nähte ich dünnen fransigen Stoff innenliegend per Hand mit schwarzem Spagat (dicker Zwirn) mit Rückstichen auf. Ein paar Tage lang konnte ich meine Fingerkuppen nicht mehr verwenden!
Meine Hochachtung gilt Froebelsternchen, keine Ahnung, wie Susi das geschafft hat!



Das ist die letzte Doppelseite. 
Auf kariert-texturiertem Papier malte ich rote Acrylfarbe, klebte Zeitungsschnipsel auf (die schwarz-weißen Mandala-Kreise sind aus einer Werbe-Einschaltung), fand einen englischen Spruch in einem Möbelprospekt (links unten), stempelte weiße Acryl auf, und suchte die richtigen Buchstaben aus der Zeitung, um "I love art" zu kleben, auf ein Stückchen Stoff. Aus dem gleichen Stoff schnitt ich auch die Bänder des Letterjournals.


Den Text auf der Rückseite schrieb ich auf dem Computer und druckte ihn auf Normalpapier aus. Ich besitze keine so schöne Schreibmaschine wie Susi, und auch wenn ich eine hätte, würde ich sicher nicht damit auf einem Teebeutel schreiben können! Diese exquisiten Dinge überlasse ich der Meisterin!
DANKE, liebe Susi, ich habe beim Nacharbeiten dieses Letterjournals eine Menge über Mixed Media gelernt!











Montag, 17. Juli 2017

Eine Libelle und zwei verliebte Vögel

Eine Libelle und zwei verliebte Vögel ... passt das nicht herrlich zu 




Das ist eine weitere von mir nachgearbeitete Doppelseite - mit Erlaubnis -

Die Libelle stammt ebenfalls aus einer Seite, die ich nachgearbeitet habe. Ich pauste die Umrisse ab (Susi hatte die Libelle auf einer Serviette), und übertrug sie auf einen meiner Gelli-Drucke. Ich habe sie fein ausgeschnitten und mit Micron Pen und Buntstiften selbst gezeichnet (erstes Foto ganz oben).


Dann brauchte ich noch einen getrockneten Teebeutel, den ich auf dünnen Stoff klebte, zusammen mit einem Kreis aus rosa Pralinenpapier. Den Rand nähte ich mit der Hand im Hexenstich (extra im Handarbeitsbuch nachgesehen).


Diesen Teebeutel klebte ich auf den Hintergrund der Doppelseite im Letterjournal, zusammen mit Stücken aus dem Telefonbuch, und Stücken eines (kopierten) Notenblatts.


Darüber kam zweimal eine Schicht verdünntes Gesso, dann spachtelte ich links oben und rechts dickes Gesso auf und kratzte mit der Spachtelklinge Muster hinein. Den Rand malte ich mit dunkelgrüner Permanent-Wachskreide. Verdünnte gelbe und grüne Acrylfarben aufgepinselt.


Den Spruch kopierte ich von Froebelsternchen's Letterjournal, schnitt die einzelnen Wörter aus, klebte sie auf und umrandete sie mit schwarzem Staedtler pigment liner.
Zum Schluss klebte ich meine Libelle auf die rechte Seite.








Donnerstag, 13. Juli 2017

Sommer am Strand

Ich begann aus Zeitungen und Prospekten "Sommer" und "Summer love" zu suchen, und war überrascht, wie viele ich fand. Ich klebte sie auf meinen gemalten Acryl-Strand im Art Journal. Die Linien zeichnete ich mit schwarzem Filzstift und weißem Gelstift. Es soll ein Boot und zwei Palmen darstellen :)

Das passt zur Challenge bei Art Journal Journey "Summertime Love", wo im Juli Elizabeth die nette Hostess ist.


Dienstag, 11. Juli 2017

Susi's Blumen

Dieses mal war es einfacher, die Doppelseite nachzumachen, denn es gibt dazu ein Video auf Froebelsternchen's Blog.
Meine Gestaltung ist etwas anders geworden, schon allein deswegen, weil ich für die Blüten kein ähnliches Geschenkpapier bei mir zuhause fand.


Ich liebe in der Sommerzeit die vielen blühenden Blumen!


Freitag, 7. Juli 2017

200 Jahre Fahrrad

Das erste Fahrrad war ein Laufrad
"Mit der Erfindung von Karl Drais lernte das Fahrrad am 12. Juni 1817 laufen. "
Ich habe aus Bildern von der Zeitung Oberösterreichische Nachrichten (beim Link kann man mehr über die Geschichte des Fahrrades lesen) zwei Collagen gemacht. Beim ersten habe ich noch ein paar Räder selbst dazugezeichnet, auf einen meiner Modelliermasse-Hintergründen. Beide sind Kartons in der Größe von 10x15cm.
Ich verlinke zur Challenge bei Moo Mania & More, passend zum Thema "Wheels/Räder".




Mittwoch, 5. Juli 2017

Fälscherwerkstatt 2

Zwei weitere kopierte Seiten aus Froebelsternchen's Letterjournal (mit Susi's Erlaubnis).
Ich lerne sehr viel dabei, diese Mixed-Media-Seiten nachzumachen. Erst dadurch sehe ich, wie aufwendig diese Seiten sind - was auf den Fotos niemals richtig zum Vorschein kommt. 
Das so Erlernte kann ich dann bei meinen eigenen Werken sehr gut anwenden.





Ich habe ebenso gebrauchte Teebeutel getrocknet, das Portrait darauf gezeichnet, auf den anderen Teebeuteln Musterpapier-Stücke aus Modekatalogen aufgeklebt, darauf genäht mit der Nähmaschine, in Stücke geschnitten und aufgeklebt.

Da das erste Bild zu Sommer passt, und das zweite zu Liebe :))
verlinke ich zu Art Journal Journey, wo im Juli Elizabeth die Hostess ist, und ihr Thema lautet "Summertime Love".


Samstag, 1. Juli 2017

Motocross

In meiner Jugend (ist schon lange her :)) sah ich mir gerne Motocross-Rennen an.
Auf einen meiner Modelliermasse-Tinten-Hintergründen (10x15cm Karton) klebte ich einen Motocrossfahrer aus der Zeitung, malte ihn mit schwarzer Aquarellfarbe an, damit er unkenntlich wird, und ein paar Aquarell-Spritzer dazu. In einem österreichischen (!) Prospekt fand ich einen englischen (!) Satz, der passt perfekt - riss diesen aus und klebte ihn auf.


Mittwoch, 28. Juni 2017

Fälscherwerkstatt 1

Mixed Media kopieren ... kann man das?
Anfang Mai erhielt ich von Froebelsternchen ein Letterjournal  mit der Post - das war eine RIESENFREUDE für mich!!
Nun konnte ich "begreifen", befühlen, betasten, was ich auf Susi's Blog bisher bewundert habe.
Ich will es nacharbeiten ... Mixed Media kopieren - kann man das?
Ich will es versuchen - mit der ausdrücklichen Erlaubnis von Susi (ohne darf man das nämlich nicht!)
Es ist sehr schwierig, weil man erstens nicht die gleichen Ausgangsmaterialien zur Verfügung hat, und zweitens rätselt man oft über die Herstellungsweise, wenn man keine Schritt-für-Schritt-Anleitung hat.


Vermutlich hat Susi die grünen Blüten mit Farbe durch eine Schablone durchgemalt. Ich zeichnete mir die Formen, malte ein Blatt Papier grün an, und schnitt von dort die Formen aus und klebte sie in  Blütenform fest. Dann suchte ich ähnliche Knöpfe aus meinem Fundus und nähte sie an, darunter ist ein Knoblauch-Netz - in Susi's Original ist es ein Netzstoff (?)

Beim nächsten habe ich Susi's Näharbeiten (die schwarzen Nähte oben) einfach mit Fineliner gezeichnet. Für die goldenen Kreise hatte ich - glaube ich - das gleiche Praline-Papier wie Susi, 
Tee trank ich jedoch einen anderen :)



Da auf beiden Doppelseiten Kreise vorkommen, die ICH gemalt habe, verlinke ich zur Challenge bei Art Journal Journey "Circles/Kreise", Hostess ist im Juni Rosie.



Sonntag, 25. Juni 2017

Mein drittes Briefjournal

Als Antwort auf Beate's Briefjournal vom April - es ist ein wunderschönes Leporello mit liebevollen Beigaben, über das ich mich RIESIG freute!! - sandte ich das folgende:





Es entstand aus einer Werbepostkarte, die ich erhielt, und sofort die Idee für das nächste Briefjournal hatte. Das war die Original-Werbepostkarte:

Ich habe alle verfügbaren Seiten bearbeitet. Abgeschliffen, mit verdünntem Gesso bepinselt und weiterbemalt. Ausser der Originalkarte zum Rausziehen, diese ging beim Abschleifen kaputt. 

Hier klebte ich eine Serviette faltig auf die abgeschliffene Rückseite, zeichnete die Elefanten mit schwarzem Buntstift. Den rechten mit Rüssel "sah" ich in Beate's Journal auf dem abstrakten Bild.

Das ist die Innenseite, die man nur sieht, wenn man die Aquarell-Karte herauszieht. Auf meinen wilden Malereien mit Aqua-Wachskreide (verwaschen) sah ich diese beiden Fantasievögel, und zeichnete sie mit schwarzem Fineliner nach.

Diese drei Wellensittiche zeichnete ich mit Pastellkreiden auf blaues Papier. Damit sich die Pastellkreiden nicht abreiben (trotz Fixativ) kopierte ich das Bild und klebte die Kopie ein. Rundherum zeichnete ich mit Buntstiften und Pigment-Liner den Herzchen-Rand. Das ist das Original-Pastellkreide-Bild:


Gelbe und rote Acrylfarbe von einem anderen Blatt abgeklatscht, Thujenzweige aus dem Garten aufgelegt, mit lila und türkisem Art-Spray besprüht. Das Mädchen aus einem Katalog als Umriss mit schwarzem Fineliner gezeichnet, die Linien mit Pinsel etwas verwaschen, die Haut mit Deckfarbe bemalt.



Vorder- und Rückseite des Aquarellblattes. Den braunen Rand malte ich mit Umbra-Deckfarbe. So sieht es eingeschoben aus:








Sonntag, 18. Juni 2017

Swimming in circles

Left fish says: "Have you ever seen such under water flowers?"

Right fish: "No, I have never seen before!"

Left fish: "Let us swim to  Moo Mania & More "Under Water/Unter Wasser" to find more crazy plants."

Right fish: "No, I want to swim to  Art Journal Journey to find more "Circles/Kreise" around. There I meet Rosie, she knows all about circles."


Background: Map in Chieftimer-calender (my artjournal). Acrylics, gouache, black ink-pen, white deco-painter.




Mittwoch, 14. Juni 2017

Fische und Kreise gemalt am Computer

Das sind meine ersten Versuche mit einem kleinen Wacom Intuos Grafik-Tablet. Mit dem Stift zu zeichnen ist ein Gefühl, als hätte ich das erste mal einen Stift in der Hand. Ich nahm immer wieder auch die Maus zu Hilfe. Das erste Bild zeichnete ich in "Windows Paint". 
Dann fand ich auf dem Computer noch ein zweites Programm "Fresh Paint", das probierte ich fürs zweite Bild, diesmal malte ich ausschließlich mit der Maus.
Die türkisen Kreise malte ich mit dem Programm "Photofiltre".



Challenge bei Art Journal Journey "Circles/Kreise", Hostess ist im Juni Rosie von Rosie's Bastelwelt.
Challenge bei Moo Mania & More ab heute 14 Tage lang "Under Water/Unter Wasser".




Montag, 12. Juni 2017

Hair

Auf einen meiner Modellierpaste-Tinte-Hintergründen zeichnete ich die beiden Mädchen mit Bleistift und malte sie mit Deckfarben aus.
Ich verlinke zur Challenge "Hair/Haare" bei Moo Mania & More.


Donnerstag, 8. Juni 2017

Mein zweites Briefjournal

Gill und ich tauschten ebenfalls Briefjournale aus, nachdem wir diese tolle Idee bei Beo gesehen hatten. Einige Seiten des wunderbaren Briefjournals, das ich von Gill erhalten habe und das in natura noch viel bezaubernder ist, findet ihr bei Gibby Frogett.


Der Elefant ist mit Fasermaler und Fineliner gezeichnet, am Boden schwarzer Buntstift.


Das Cover ist ein Gelli-Druck, den ich mit UHU-Servietten-Lack vermischt mit Goldflitter bestrichen habe (den Glanz sieht man am Foto leider nicht), die Schrift schrieb ich mit grünem Glitter Glue.


Wie bei meinem ersten Briefjournal an Beo nähte ich hier wieder ein Haus mit Dach und Weg auf einen gefärbten Teebeutel.

Gill schickte mir in ihrem Letterjournal ein Spiel: Eine Liste mit Zahlen und dazugehörenden Wörtern in 5 Rubriken. Man denkt sich 5 Zahlen aus (ohne auf die Liste zu sehen).  
Ich wählte: 3 - dog, 4 - stripy socks, 7 - table, 8 - red, 1 - under the sea.

Aquarell, Fineliner und Deckfarben. Im Jahr 2012 malte ich einige ATC's mit "Schwarzer Rabe" als Motiv (ein paar findet man auf meinem flickr-Link). Diesen malte ich ins Letterjournal speziell für Gill.


Im Teesäckchen befinden sich ein paar Tagetes-Samen aus meinem Garten, die Blumen malte ich mit Aquarell und Finelinern. Rechts: Rasierschaum-Technik auf Seidenpapier, eingeklebt. Flamingo (ab-)gezeichnet, Gepresste Fuchsien-Blüte und Blätter aufgeklebt und Lack mit Goldflitter darauf (zuviel Goldflitter erwischt).


Rechts gestaltete ich eines meiner ABC-Tiere nochmals (weil Gill der Wolf gefallen hat), das Wolf-Portrait zeichnete ich mit Bleistift (only pencil). In meinem Kopf schwirrte dabei immer der Blues-Sänger "Howlin Wolf" herum, so klebte ich das Radio aus dem Katalog dazu.


Mein Troll-Postbote - gemalt mit Deckfarben.